Skip to main content

Deutsche abgeschlagen auf den Bahamas

Die Golf Damen Tour auf den Bahamas bringt so manche Überraschungen und Verwunderungen. Die sonst starken Goldspielerinnen Sandra Gal aus Düsseldorf und Caroline Masson aus Gladbeck sind nicht in Topform. Beide Spielerinnen kommen aus Deutschland, was naheliegen lässt, das ihre mangelnde Leistungsfähigkeit auf die Wetterveränderung zurückzuführen ist. Das Turnier auf den Bahamas Inseln gilt als eines der wichtigsten für Golfspieler und -spielerinnen, umso enttäuschender ist der extreme Leistungsabfall der beiden deutschen Profispieler.

Samstag beim Par-73 Kurs konnte die gebürtige Düseldorferin Sandra Gal den 52. Platz belegen. Sie spielte zwei unte und brauchte 218 Schläge um den Kurs zu beenden. Masson ist noch weiter abgeschlagen nach dem Turnier. 222 Schläge und ein 74er brachten ihr lediglich Platz 73. Die deutsche Golf-Fangemeinde ist enttäuscht, steht aber hinter ihren Spielerinnen. Chancen auf eine Platzierung auf den vordersten Plätzen wird beiden Deutschen nicht mehr eingeräumt. Schade, denn das Turnier in der Karibik lockt mit einem Gewinn von 1,4 Millionen Dollar.

Überrschend hingegen ist jedoch die Leistug der jungen Schwedin Anna Nordqvist. Sie belegte bereits nach der dritten Runde die Führung. 207 Schläge haben sie an die Spitze katapultiert. Ebenso wie die erfahrene Engländerin Charley Hull. Beide teilen sich momentan sie Spitzenposition. Es wird spannend.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.