Skip to main content

Maximilian Kieffer wurde am 25. Juni 1990 in Bergisch Gladbach, Kreis Köln in Nordrhein-Westfalen geboren. Durch seine Eltern ist er zum Golf gekommen und hat bereits im Kindesalter angefangen zu spielen. Seine Faszination für das Golfen, erzählte er in einem Interview, kommt von der Einzigartigkeit vor jedem einzelnen Schlag, da die verschiedensten Faktoren wie die Beschaffenheit des Platzes, die Entfernung zum Loch und der Wind einkalkuliert werden müssen.
Die größte Zeit in seiner Golfkarriere spielte er im Golf Club Hubbelrath in Düsseldorf, dem selben Club Martin Kaymer. In den Jahren 2005 bis 2010 vertrat er das deutsche Nationalteam und im Jahre 2006 repräsentierte er Europa im Junior Ryder Cup
In den Vereinigten Staaten spielte er kurzzeitig Collage Golf an der „University of Florida“. Im Jahre 2010 wendete er sich seiner Profikarriere zu.
Er trat im Jahre 2011 an der Challange Tour an und gewann sein erstes Turnier im Jahr 2012 an der Gujarat Kensville Herausforderung in Indien.
Durch einen „Sudden Death“ verlor Kieffer im April 2013 ein Playoff gegen den Inder Rahil Gangjee in der Oden de España.
In den längsten gemeinsamen Playoffs in der European Tour Geschichte wurde der Chilene Felipe Aguilar am dritten Playoff-Loch von Kieffer geschlagen, Kieffer musste dann aber eine Niederlage gegen den Franzosen Raphaël Jacquelin einstecken, welcher ihn am neunten Loch mit einem Birdie besiegte.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *