Skip to main content

Die Challenge Tour ist die 2. Liga der PGA European Tour. Hauptsächlich wird die Challenge Tour in Europa ausgetragen, zudem aber auch in verschiedenen anderen Erdteilen. Nur nicht in Nordamerika. Da gibt es andere Turniere. Die Challenge Turnierserie wurde 1986 eingeführt und trug damals den Namen Satellite Tour. Die erfolgreichsten 10 Spieler der Jahreswertung erhalten die Spielberechtigung für das darauf folgende Jahr in der 1. Liga. Das ist die PGA European Tour. Die nachfolgenden 35 Teilnehmer bekommen eine eingeschränkte Teilnahmebescheinigung. Wenn man in einer Saisondrei Turniere gewinnt, schafft man sofort den Sprung in die große Tour. Jedes Jahr gibt es auch Qualifikationsturniere wie zum Beispiel das Qualifying School, an denen kann man auch die Teilnahmeberechtigung erspielen.

Austragungsorte und Preisgeld

In Bad Griesbach fand auch eine Austragung der Challenge Tour statt. Sieger war der Italiener Andrea Parvan. Er gewann mit einer 68er Runde und sagenahften 269 Zählern. Er sicherte sich das Preisgeld in Höhe von 27200 €. Der beste Deutsche war Sebastian Heisele. Die European Challenge Tour warschon für viele Golfspieler das Sprungbrett für eine große Karriere. Die Sogenannte Wild Card ermöglicht dem Nachwuchs den Sprung in das internationale Geschehen. Die Wild Card vergibt der Turnierveranstalter durch bestimmte Leistungskriterien. Sehr viele populäre Golfspieler nahmen schon an der European Challenge Tour teil.

Geschichte

Unteranderem auch der Deutsche Golfstar Martin Kaymer oder Michael Campbell. Alle profitierten von der European Challenge Tour als Schaubühne für die Zukunft. Nicht umsonst wird die Tour als Talentschmiede bezeichnet. Als Ableger im Miniformat der PGA Tour wurde 1986 die Challenge Tour ins Leben gerufen. 26 Turniere sind auf dem Plan der Challenge Tour. 4 davon sind neu hinzugekommen. Die Turniere finden in 18 verschiedenen Ländern statt, hinweg über 4 Kontinente. Bevor es die Challenge noch nicht gab, war die Chance für die Golftalente sehr beschränkt. Man hatte nur die Qualifying School zur Auswahl. Man bekommt durch die Challenge Erfahrungen mit dem Reisen etc. Wenn der Sprung in die Elite funktioniert, sind die Spieler sehr gut vorbereitet. 128 Spieler gewannen mindestens ein großes Turnier bei den erstklassigen Touren. Es kommen auch immer mehr Austragungsorte hinzu. Russland, Kasachstan, sogar die Tschechei, Kenia und Indien sind Austragungsorte. Neu ist die große Teilnehmerzahl der Amerikaner. Es gibt neue Vorgaben und deswegen versuchen viele Ihr Glück in Europa. Was dem Golfsport sicherlich nicht schadet.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *