Skip to main content

Die Champions Tour ist eine nordamerikanische Turnierserie für professionelle Golfspieler im Alter von 50 Jahren und älter. Die Gesamte Serie wird von der Organisation PGA TOUR betreut.
In dieser Turnierserie haben auch schon mehrere berühmte Berufsgolfer, wie etwa Arnold Palmer, Jack Nickolaus und Gary Player mitgespielt. Außerdem sind sehr viele der aktiven Teilnehmer mehrfache Major-Sieger. Daher verdient die Champions Tour ihren Namen.
Ursprünglich entstand die Champions Tour aus einer Veranstaltung namens Legends of Golf, bei der berühmte Spieler von früher Zweierteams bildetetn und gegeneinander antraten.
Damals hieß die Turnierserie Senior PGA Tour. Erst 2002 bekam sie ihren heutigen Namen.

Die Besonderheiten der Champions Tour

Die meisten Turniere werden über drei Runden ausgetragen, also eine Runde weniger als bei den üblichen Zählwettspielen von Berufsgolfern. Aus diesem Grund gibt es auch keinen Cut, also werden nach zwei Runden keine Spieler aussortiert, wie es bei Profiturnieren üblich ist. Des Weiteren ist es den Spielern auch gestattet ein Golfmobil zu verwenden.
Die Turniere werden jährlich ausgetragen wobei der Austragungsort meistens in Amerika ist.
Den Gewinnern der Champions Tour gibt es ein Gesamtpreisgeld von mehr als 50 Mio US Dollar. Während eines Turnieres liegtr das Preisgeld meistens in einem Bereich zwischen 1.600,000 Dollar und 3,500,000 Dollar.

Wie sich ein Spieler qualifizieren kann

Für die Qualifizierung muss zu aller erst die Bedingung erfüllt sein, dass der Teilnehmer älter als 50 Jahre ist. Außerdem muss er auf der FedEx Cup Wertung mindestens Platz 30 erreichen. Denn nur die ersten 30 Spieler der Liste sind spielberechtigt.
Jedoch gibt es keine Beschränkung bezüglich des Herkunftslandes des Spielers. Darum sind bei den Turnieren Spieler aus aller Welt vertreten, obwohl die Endsieger meistens nur aus den vereinigten Staaten, Deutschland oder Australien kommen.

Wie läuft die Turnierserie ab?

Die Turnierserie zieht sich durch das ganze Jahr, wobei jeder Spieler von Anfang bis Ende dabei ist da es keinen Cut gibt.
Im Jahr 2015 begann die Serie zum Beispiel mit der Mitsubishi Electric Championship in Ka’upulehu-Kona auf Hawaii vom 23 bis zum 25 Januar, mit einem Preisgeld von 1,800,000 Dollar, und ging dann weiter mit der Allianz Championship in Boca Taton in Florida vom 6 bis zum 8 Februar mit einem Preisgeld von 1,700,000 Dollar.
Jedes diese Turniere dauert in der Regel zwei Tage. Die Abstände zwischen den einzelnen Tunrieren variieren dabei zwischen 5 und 19 Tagen.
Die diesjährige Champions Tour endet mit der PNC Father Son Challenge in Orlando, Florida am 12 und 13 Dezember.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *