Skip to main content

Golf ist seit dem 16. Jahrhundert eine der ältesten und zugleich beliebtesten Rasensportarten der Welt. Es war zwischenzeitlich sogar eine Disziplin bei den Olympischen Spielen und wird es im nächsten Jahr wieder sein. Somit ist es naheliegend, dass diese Sportart, bei der es vor allem auf eine gute Balance zwischen Kraft und Präzision ankommt, auch in professionellen Ligen organisiert wird. Eine davon ist die Deutsche Golf Liga (DGL), um die es im Folgenden geht.

Allgemein

Kramski Deutsche Golf Liga, so lautet die offizielle Bezeichnung, ist das Ligensystem des Deutschen Golf Verbands (DGV), unter dem die folgenden Ligen zusammengefasst sind:

  • zwei 1. Bundesligen, jeweils für Damen und Herren
  • vier 2. Bundesligen der Damen und Herren
  • 8 Damen- und Herren-Regionalligen
  • 16 Damen- und Herren-Oberligen
  • 32 Herren Landesligen

Qualifikation und Teilnahme

Der Aufstieg durch die Ligen bis in die Bundesliga bescheinigt dem deutschen Golfspieler ein Höchstmaß an Professionalität und stellt ihm den Titel “Deutscher Meister” in Aussicht. Die besten Spieler Deutschlands treffen hier aufeinander und verhelfen dem Sport zu seinem Glanz. Ferner ebnet man sich den Weg in internationale Ligen und die Olympischen Spiele. Die Qualifikation erfolgt über den Beitritt in einen deutschen Golfclub, der Mitglied in einem der zwölf Landesgolfverbände ist. Die Clubs stellen die teilnehmenden Mannschaften für die jeweilige Liga auf. Durch erfolgreiches Spiel schafft man sich somit die Möglichkeit am jährlich stattfindenden Wettkampf der DGL teilzunehmen.
Auch Playing Professionals erhalten die Chance am Turnier teilzunehmen und sich den Titel zu sichern. Die DGL lässt pro Spieltag und Mannschaft einen Playing Professional zu, sofern er seit Beginn des jeweiligen Kalenderjahres unter 25 Jahre alt und spielberechtigter Teilnehmer des DGV war.

Das Turnier

Der Wettkampf findet zwischen Mai und August statt. An 5 Spieltagen, die auf der Webseite der DLG einsehbar sind, tragen die Spieler der jeweiligen Ligen Heimspiele aus. Die Mannschaften aus den Bundes- und Regionalliegen spielen als Zählspiel; die Damen spielen sechs Einzel und drei klassische Vierer, die Herren spielen acht Einzel und vier klassische Vierer. Die Spieler der Ober- und Landesligen spielen ausschließlich Einzel. In die Wertung fließt stets das beste Spielergebnis ein, egal ob im Einzel oder Vierer gespielt wurde.
Die Siegermannschaft erhält pro Spieltag 5 Punkte, der zweitplazierte bekommt 4 Punkte, der drittplazierte erhält 3 Punkte, der viertplazierte 2 Punkte und der fünftplazierte erhält 1 Punkt.

Spiel um den Titel

Im Anschluss an die 5 Spieltage findet der Final-Four-Wettbewerb in Form von Lochspielen statt, um den deutschen Meister der Damen und der Herren zu ermitteln. Die erst- und zweitplatzierten Mannschaften der ersten beiden Bundesligen treten auf neutralem Platz gegeneinander an. Bei den Herren werden vier Vierer und acht Einzel gespielt, bei den Damen sind es drei Vierer und sechs Einzel.

Auf- und Abstieg

Welche Mannschaft die Liga wechselt, wird nach den Spieltagen entschieden. Die Mannschaften, die den 4. oder 5. Rang ihrer Ligagruppe belegen, steigen in die darunterliegende Liga ab, ausgenommen die Landesliga. Die Mannschaften auf Rang 1 ihrer Gruppe steigen in die darüberliegende Ligagruppe auf; ausgenommen die 1. Bundesliga. Rang 1 und 2 der 1. Bundesliga nehmen am Final-Four teil und spielen um den Titel “Deutscher Meister”.

Wissenswertes zur DGL

Eine Besonderheit der DGL ist, dass es sich um eine recht junge Liga handelt. Das Turnier findet erst seit 2013 statt, genießt nichtsdestoweniger bereits unter internationalen Verbänden ein gutes Ansehen. Vor allem die offene Kommunikation und gut strukturierte Organisation macht es den Verbänden sehr einfach. Als Spieler kümmert man sich nur um den Eintritt in den Club und kann sich gänzlich auf sein Spiel konzentrieren. Die Webseite der DLG bietet neben einer umfassenden Übersicht aller Ligen, Clubs und Mannschaften auch die Möglichkeit, während des Turniers, alle Ergebnisse live mitzuverfolgen. Spieler und Zuschauer können sich mit Leichtigkeit immer auf den neusten Stand bringen.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *