Skip to main content

Über das Turnier

Das PGA Championship Golfturnier wird jährlich von der Vereinigung der Professionellen Golfspieler Amerikas ( PGA of America ) veranstaltet, und gehört zu den vier Major Golfturnieren für Profis. Außerhalb der USA wird es häufig auch als U.S. PGA Championship bezeichnet um Verwechselungen mit den anderen Golfturnieren der Serie zu vermeiden. Das Turnier findet jedes Jahr am dritten Wochenende vor dem US Feiertag Labour Day, der am ersten Montag im September gefeiert wird, an wechselnden Orten in den USA statt, und ist traditionell das Finale der Golfsaison. Mit einer Boerse von 10 Million US Dollar im Jahr 2014 war es das lukrativste der vier PGA Major-Golfturniere. Der Gewinner des Turniers erhält neben der Siegprämie von 1,8 Millionen US Dollar eine Reihe von Privilegien innerhalb der PGA die seine Karriere im Golf Profisport sichern und fördern. Dazu gehören unter anderem Einladungen für alle drei anderen PGA Hauptturniere und Touren für die nächsten 5 Jahre, und er kann auf Lebenszeit ohne sich qualifizieren zu müssen wieder an der PGA Championship teilnehmen. Daher ist dieses Turnier für Profi Golfspieler besonders wichtig, und der Gewinn der PGA Championship nicht nur in finanzieller Hinsicht das absolute Highlight im Profi-Golfsport.

Kurze Geschichte des PGA Championship Golfturniers

Die PGA Championship wurde 1916 in Siwanoy Country Club, Bronxville im US Bundesstaat New York zum ersten mal ausgetragen, und wurde von dem in Amerika lebenden Engländer Jim Barnes gewonnen, der ein Preisgeld von 500 US Dollar dafür erhielt. Die jährlich wechselnden Veranstaltungsorte liegen traditionell mehrheitlich auf der Ostseite der Vereinigten Staaten. Bis 1957 wurde die PGA Championship als Lochspiel ausgetragen, und erst seit 1958 wird das Turnier als Zählspiel über vier Runden gewertet. Das das Turnier im August eines jeden Jahres als Golfsport Saisonfinale stattfindet ( wie oben beschrieben ) wurde 1969 eingeführt. Vorher fand es zu unterschiedlichen Zeiten des Jahres statt, aber es gab oft Terminüberschneidungen mit anderen wichtigen Veranstaltungen des Golf Profisports, oder die Spieler hatten deshalb nur sehr geringe Vorbereitungszeiten. Heute wird von dieser Regel nur noch abgewichen wenn es sich mit dem Zeitplan des Golfturniers Olympischer Spiele überschneidet, was 2016 der Fall sein wird, wodurch die PGA Championship dann ausnahmsweise bereits im Juli stattfinden wird. Häufigste Gewinner des Turniers waren Walter Hagen und Jack Nicklaus mit jeweils 5 Siegen. Der einzige Deutsche der das Turnier bis jetzt gewonnen hat war Martin Kaymer im Jahre 2010. Die beste Gesamtschlagzahl erreichte David Toms im Jahr 2001 mit 265 Schlägen. Dies ist gleichzeitig auch das beste Ergebnis aller Major Golfsport Turniere.

Qualifikation zur PGA Championship

Die PGA Championship wurde gegründet um in dem von wohlhabenden Amateuren dominierten Sport den Profi Golfspielern einen angemessenen Rahmen zu bieten sich miteinander zu messen. Diese Idee der Gründung wird noch heute durch Besonderheiten bei der Qualifikation für das Turnier Rechnung getragen. Die PGA Championship ist das einzige der Major-Golfturniere zudem die führenden Golf Amateure nicht ausdrücklich eingeladen werden sich mit den Profi-Spielern zu messen. Um an diesem Turnier teilnehmen zu dürfen muß man im Wesentlichen eins der anderen großen Golfturniere bereits gewonnen haben. Zugelassen sind alle vorherigen Gewinner der PGA Championship, die jeweils letzten fünf Gewinner der US Open, der Masters und der Open Championships. Außerdem der Gewinner des letzten Senior PGA Champion Turniers und die Mitglieder der jeweils aktuellen amerikanischen und europäischen Ryders Cup Teams, wenn diese in der Woche vor dem Turnier in den offiziellen Golf Weltranglisten unter den ersten 100 sind. Weiter dürfen die Gewinner aller von der PGA mitveranstalteten oder genehmigten Profi Golfturnieren welche seit dem letzten PGA Championship Turnier stattfanden teilnehmen. Die letzte Gruppe der als für dieses Turnier qualifiziert gelten Profi Golfspieler sind die 15 Bestplazierten der letzten PGA Championship, die 20 Bestplazierten der PGA Professional National Championship und die 70 Profi Golfspieler mit den höchsten Geldgewinnen innerhalb der PGA Tour in den letzten 12 Monaten vor Turnierbeginn der PGA Championship. Bei der maximalen Spieleranzahl von 156 bei diesem Turnier wird durch diese strenge Auswahl sichergestellt das hier wirklich nur die Elite des Profi Golfsports qualifiziert ist.

Ausblick auf die kommende Veranstaltung

Im Jahr 2015 wird das 97. PGA Championship Turnier vom 13. bis 16. August auf dem Whistling Straits Golfplatz, in Kohler im US Bundesstatt Wisconsin stattfinden. Das Turnier findet nach 2004 und 2010 zum dritten mal hier statt. Das Preisgeld wird wie im letzten Jahr 10 Millionen US Dollar betragen, wobei die Siegprämie für den Gewinner 1,8 Millionen US Dollar beträgt.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *