Skip to main content

Der Solheim Cup ist ein Mannschaftswettbewerb für den Frauengolfsport, nachempfunden nach dem Ryder Cup. Dieser findet alle zwei Jahre zwischen den ranghöchsten Golfprofispielerinnen der USA und Europas statt. Hierbei spielen je 12 Profi Golferinnen von den jeweiligen Kontinenten.
Auf die Idee dieses Wettbewerbs kam der in der USA ansässige Golfschläger – Hersteller Karsten Solheim.
Er wurde im 1911 in der Norwegen geboren und starb im 2000 in Phoenix im US-Bundesstaat Arizona.
Karsten Solheim unterstütze mit seinem Unternehmen finanziell Universitäten und LPGA-Events. So kam er auch auf die Idee, einen Ryder Cup für Damen ins Leben zu rufen, da es diesen bis zu der Zeit nur für Männer gab. 1990 wurde dann der erste Solheim Cup ausgetragen und ist bis heute ein voller Erfolg.
2002 und 2003 wurde der Wechselrhythmus von der geraden auf die ungerade Jahreszahl gewechselt. Seitdem wechseln sich Ryder Cup und Solheim Cup ab, damit ein jährlicher Golfvergleich zwischen Europa und den USA stattfinden kann.
Bis jetzt spielte sich die amerikanische Mannschaft 8 Mal den Sieg im Solheim Cup ein und die europäische Mannschaft 5 Mal. Das letzte Turnier in Colorado im Jahr 2013, gewann die europäische Mannschaft für sich. Dadurch erreichten sie auch die höchste Punktzahl aller Zeiten auf amerikanischen Boden.

Der Spielablauf des Solheim Cups

Der Wettkampf findet an 3 Tagen statt. Innerhalb dieser drei Tage werden 28 Partien gespielt. Am ersten und zweiten Tag werden zwei Spielzessionen abgehalten, bestehend aus acht klassischen Vieren und acht Vierball – Bestball Begegnungen.
Hierbei spielen zwei Mannschaftsmitglieder abwechselnd den Ball bis dieser im Loch ist. Bei dem Vierball – Bestball Spiel schlägt jede Spielerin ihren eigenen Ball. Zum Schluss wird dann das bessere Ergebnis beider Mannschaftskolleginnen gewertet.
Die 12 Einzel – Lochwettspiele werden am dritten Tag gespielt.
In dieser Form spielt eine US – Golferin gegen eine europäische. Dabei spielt jede ihren eigenen Golfball und bekommt ihr eigenes Ergebnis.

Das Punktesystem für die Mannschaften

Ein spezielles Punktesystem spielt bei dem Gesamtergebnis dann eine wichtige Rolle. Es werden 28 Punkte an den drei Tagen vergeben. Ein gewonnenes Spiel bekommt einen Punkt. Steht es jedoch nach einer 18 – Loch Begegnung unentschieden erhält jede Gruppe einen halben Punkt. Der Gewinner des letzten Cups benötigt 14 Punkte um den Pokal wieder mit nach Hause zu nehmen. Hat jedoch das andere Team 14,5 Punkte muss er den Pokal abgeben.

Die Qualifizierung der Spielerinnen

Die Spielerinnen der US – Mannschaft qualifizieren sich durch ein spezielles Punktesystem. Dieses wertet die Ergebnisse der letzten LPGA Spiele aus die in den letzten zwei Jahren abgehalten wurden. Für den Solheim Cup qualifizieren sich die besten zehn Golferinnen. Die restlichen zwei Spieler werden durch die Mannschaftskapitänin gewählt. Sie vergibt sogenannte Captain´s Picks bzw. Wildcards.
Zwei verschiedene Ranglisten bestimmen die Qualifikation des europäischen Teams. Hierbei werden je vier der zwölf Mannschaftsplätze vergeben.
Eines dieser Ranglisten ist das „LET Points Ranking“ – dieses ergibst sich aus den Ergebnissen der Golferinnen bei den Ladies European Tour Spielen. Einen Platz in der EU – Mannschaft sichern sich die besten vier Spielerinnen.
Wer im Qualifikationszeitraum die Mehrheit der Weltranglistenpunkte hat und noch nicht durch das Solheim Cup Ranking qualifiziert wurde gehört zu den nächsten vier Golferinnen die in die Mannschaft dürfen. Die restlichen vier Spielerinnen werden durch die Mannschaftskapitänin vergeben, auch wieder Wilcards genannt.
Der Solheim Cup ist immer wieder ein Großereignis der Golfwelt und spielgelt ganz besonders die positiven Aspekte des Golfsports wieder: Die Zusammenführung der Länder und den freundschaftlichen Wettbewerb, der auf Werten gegründet ist, die man in Golfsport im Besonderen findet.

Der Soling Cup Austragungsort 2015

Der Wettkampf wird seit 1990 alle zwei Jahre abwechselnd auf dem US-amerikanischen und auf dem europäischen Kontinent ausgetragen.
Der diesjährige Wettkampf findet zum ersten Mal in Deutschland statt, in St.Leon – Rot einer Gemeinde in der Nähe von Heidelberg im schönen Baden – Württemberg.
Und zwar in der Woche vom 14. bis 20. September 2015. Die Proberundentage sind am Mittwoch, der 16. und Donnerstag, der 17. September 2015. Freitag bis Sonntag sind als Turniertage festgelegt (18 – 20. September 2015). Die Solheim Cup – Opening-Cermony findet am Donnerstagabend (17. September 2015), die Closing-Ceremony am Sonntagabend (20. September 2015) statt.
Der Golfplatz von St. Leon – Rot hat eine Länge von 6541 m und wurde von dem britischen Architekten Dave Thomas designt.
Über 3000 nationale und internationale Turniere wurden in den letzten Jahren im Golf Club St. Leon – Rot ausgetragen. Golfspieler wie Tiger Woods, Lee Westwood und Colin Montgomerie durften bereits auch schon auf seinem Gelände die Schläger schwingen.
Da der Solheim Cup eine durchaus professionelle Sport – Veranstaltung ist, sind die Erwartungen und Ansprüche an den ausrichtenden Golf Club St. Leon-Rot dementsprechend hoch.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *