Skip to main content

Kris Tamulis siegt in Prattville vor Masson

Es war ein mehr als spannendes Golfturnier. Das konnte man als Fan der Damen in Prattville im Bundesstaat Alabama, USA definitiv so sagen. Das US-Damen-Turnier stand dem Turnier der Herren in diesem Sport in nichts nach. Weder in der Spannung noch in der Überraschung und von denen gab es bei diesem Turnier so einige. Insgesamt war es ein sehr kurzweiliges Turnier, das richtig Spaß auf häufigeres Golfen macht und wo man sich als Amateurspieler fragt wieso man nicht öfters nach Feierabend eine kleine Runde spielt.

Sophia Popov und Caroline Masson – welchen Platz erreichten Sie?

Die beiden Damen Sophia Popov und Caroline Masson haben das Turnier mit einem überraschenden 41. Platz beendet. Beide Spielerinnen benötigten insgesamt 285 Schläge für den Kurs. Anfänglich sah es aber noch nicht so aus als würde Popov mit Masson gleichziehen. Am Ende erreichte sie dies jedoch erst am Schlusstag durch einen 66er.

Kris Tamulis (USA) feierte Ihren ersten Sieg im eigenen Land

Neben der eigentlich sehr überraschenden Endung für Masson und Popov gab es aber auch eine sehr erfreuliche Überraschung, denn Tamulis feierte in Prattville ihren ersten Sieg auf einer US-Tour.Das ist natürlich gerade für die Amerikanerin noch ein bisschen schöner, wenn man im eigenen Land den Sieg holen kann.

Die 34-Jährige Golferin gewann das Turnier mit nur 271 Schlägen und überholte damit sogar die früheren Weltranglistenersten Tseng Yani und Austin Ernst. Beeindruckend ist vor allem, dass die 34-Jährige gerade einmal einen Schlag weniger benötigte – ein knappes Rennen war als vorprogrammiert.

Leider fehlte Sandra Gal beim Turnier in Prattville

Das Gesicht von Sandra Gal, die übrigens in Düsseldorf geboren wurde, war bei der Tour leider nicht anzutreffen. Als führende deutsche Golferin in der LPGA Weltrangliste und Nominierte für den Preis der beste US-Spielerinnen ist dies natürlich sehr schade. Damit starben auch die deutschen Hoffnungen auf einen Sieg. Dadurch ist der Sieg für Kris Tamulis immer noch mehr als überraschend, aber trübt die Freude ein wenig.

 



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.