Beginner-Guide Teil 1 „Aller Anfang ist leicht“

Viele Menschen wollen Golfspielen, aber wissen nicht wie sie den Einstieg in diesen wunderbar faszinierenden Sport planen sollen. Daher bietet es sich an, auf der Seite des Deutschen Golf-Verbandes (www.golf.de) unter Golfeinstieg -> Wo Golfen, einen Golfclub in Ihrer Nähe zu suchen.

 

Hat man einen Club gefunden der schnell zu erreichen ist, sollte man erstmal ganz unverbindlich hinfahren, nach einer Preisliste, dem Kursangebot fragen und sich umschauen. Da man im optimalen Fall sehr viel Zeit dort verbringt, muss man sich schließlich wohlfühlen.

 

Ist auch diese Hürde genommen, lohnt sich ein Blick in das Kursangebot. Besonders interessant für Beginner sind dabei die Schnupperkurse. Solche Kurse finden 1-3 mal im Monat statt, meistens Sonntags dauern je nach Club zwischen 3 und 6 Zeitstunden und dienen dazu, Neulingen die Grundlagen des Golfsports beizubringen. Die guten Clubs verpflichten dafür einen Pro (Trainer im Golfsport mit PGA-Graduierung) der mit Ihnen in einer kleinen Gruppe alle wichtigen Schläge trainiert und auch ein paar Worte zum Golfsport und dem Clubleben verliert.

Die Standardschläge, die in so einem Schnupperkurs trainiert werden sind der Putt (das Einlochen des Balles), der Pitch, der Chip (beides um sich dem Grün anzunähern) und der Drive (der Abschlag).

 

Nach dem Schnuppertraining gibt es meistens noch eine Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen, um in gemütlicher Runde den Tag ausklingen zu lassen und den Pro mit Fragen zu Löchern. Er selber wird meistens noch ein paar wichtige Dinge zum Thema Mitgliedschaft und Platzreifeprüfung sagen und sich dann freundlich verabschieden.

 

Sollte man sich für so einen Schnupperkurs in seinem favorisierten Club entschieden haben, sollte man wenn möglich zum Schnuppertraining keine Blue Jeans anziehen, und wenn es die Temperaturen zulassen als Herr ein Poloshirt. Dem Wetter angepasste Kleidung ist immer wichtig, denn beim Golf gilt der Grundsatz „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur unpassende Kleidung“. Golf ist ein Outdoorsport und genauso wird auch trainiert. Bequeme, wenn möglich wasserfeste Schuhe sind daher von Vorteil. Man braucht keine perfekt abgestimmte Golfkleidung, aber wie bei jedem Sport gibt es auch im Golfsport gewisse Kleidung die gerne gesehen wird. Keiner wird erwarten, dass man mit einer kompletten Golfausrüstung zum Schnupperkurs erscheint, zwar bekommt man neidische Blicke, aber es ist eher kontraproduktiv und man sollte damit auf jeden Fall noch warten. Jeder Club hat Golfschläger die für diese Kurse bereitstehen und ausgeliehen werden. Und damit viel Spass beim ersten Schnuppertraining.

 

Lesen sie weiter im Beginner-Guide Teil 2 „Die ersten Schritte zur Platzreife

 

Sascha Hoinkiss 

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*