Das sollten Sie über Golfschläger wissen

Abschlag in den Sonnenuntergang© Sportlibrary - Shutterstock.com

Was wäre ein Golfer ohne Golfschläger? Wahrscheinlich nur ein Sportler, der versucht einen Ball in ein Loch zu befördern. Nun gibt es nicht nur in anderen Sportarten eine riesige Auswahl an Utensilien, sondern auch der Golfsport wartet mit einer Vielzahl an verschiedenen Golfschlägern und anderer Ausrüstung auf.

Der Golfschläger hat dabei für den Golfer eine besondere Bedeutung, denn mit ihm werden Profis erst zu echten Profis und er entscheidet am Ende auch über Sieg oder Niederlage.

Die Auswahl an Golfschlägern ist groß, aber was ist zu beachten?

Die Auswahl an Golfschlägern ist sehr groß und möchte man sich welche zulegen, sollte man auf einiges achten, bevor man einen Fehlkauf begeht. Wer sich gerne einen Golfschläger kaufen möchte, der nicht nur gut aussieht, sondern auch eine gewisse Leistung bringt, sollte man bei der Auswahl des Schlägers auf das genaue Schlagverhältnis achten.

Zusätzlich sollte eine erstklassige Fehlertoleranz vorhanden sein. Natürlich spielen auch Verarbeitung und Material eine entscheidende Rolle beim Kauf des neuen Partners auf dem Golfplatz. Hier sollten Sie tendenziell immer etwas mehr investieren, um eine gute Qualität zu erhalten.

Welche Arten von Schlägern gibt es?

Der Artenreichtum an Golfschlägern ist sicherlich auch Ihnen bereits aufgefallen. Wir wollen an dieser Stelle, bevor wir zum diesjährigen Testsieger kommen, schnell noch erklären, welche Arten es im Einzelnen gibt. Die Arten beziehen sich grundsätzlich auf das Material welches bei der Herstellung verwendet wurde, oder auf die Verwendungsart.

So unterscheidet man beim Golfschläger die folgenden Klassen:

  • Hölzer
  • Eisen
  • Wedges
  • Putter

Die Hölzer

Die Hölzer lassen sich in zwei Kategorien unterteilen, die Kategorie Holz 1, auch bekannt als Driver und die Kategorie Hölzer 2 auch bekannt als Fairway Hölzer. Die Driver besitzen einen sehr auffallend langen Schafft, weshalb sich dank der Driver höhere Schwunggeschwindigkeiten erzielen lassen. Die Fairway Hölzer sind im Vergleich kürzer und deswegen auf einer Distanz von 200 Meter zu nutzen.

Die Eisen

Bei etwas kleineren Distanzen von rund 70-180 Meter werden Eisen zum Schlagen verwendet. Wobei hier zahlreiche Arten und Ausführungen zur Verfügung stehen. In einem solchen Fall, sollte der Nutzer also sehr genau wissen, welche Eisenvariante er nutzen möchte, denn nur so kann der perfekte Schlag erreicht werden.

Die Wedges

Diese Art wird vor allem für Annäherungsschläge rund um das Grün verwendet. Rein formal zählt man diese Schläger mit zu den Eisen, sie sind jedoch für genauere Schläge mit weniger Kraft ausgelegt.

Die Putter

Bei dem Putter handelt es sich um den wichtigsten Schläger beim Golf. Die Schlagfläche ist bei diesem Schläger nahezu senkrecht, wodurch er besonders aus der Auswahl hervorsticht. Er dient dazu am Ende das Loch genau zu treffen und ist der genaueste unter den einzelnen Schlägerarten.

Was sind die besten Schläger am Markt?

Auch in diesem Jahr wurde von den renommierten Testportalen wieder einmal ein Golfschlägertest durchgeführt. Dabei kam als Testsieger der Callaway RAZR HAWK Fairway Holz #5 heraus. Der Callaway RAZR HAWK Fairway Holz #5 soll laut Angaben mehrerer Testportale alle Erwartungen übertroffen haben und kann sowohl vom Profi als auch vom Anfänger gespielt werden. Bei diesem Schläger handelt es sich um ein Fairway Holz, welches von Damen und Herren gleichermaßen genutzt werden kann.

Das Unternehmen Callaway hat die Forged-Composite-Technologie entwickelt. Durch diese Technologie ist es möglich das Gewicht genau an die gewünschte Stelle zu verteilen. Daraus ergeben sich mehr Schwung und eine bessere Weite. Die verarbeitete Krone wurde aus sehr leichtem Material erarbeitet, dass der Schläger nicht zu schwer wird. Bei Callaway RAZR HAWK Fairway Holz #5 ist die Krone fester als Titan und sorgt so für eine optimale Gewichtsverteilung.

Natürlich verfügt der Schläger nicht nur über die neuste Technologie, sondern besitzt ein ansehnliches Aussehen und gleichzeitig ist der Schläger sehr hochwertig verarbeitet. Die Schlagfläche sowie die Sohle vom Fairway Holz Golfschläger Callaway RAZR HAWK #5 bestehen aus hochelastischem Edelstahl. Zusätzlich besitzt der Schläger unterschiedliche Dickegrade, wodurch der Ball zusätzlich beschleunigt wird. Erhältlich ist der Schläger mit Stiff, Ladys, Regular und Light Schaft.

Der Sieger überzeugte in Leistung, Handhabung und dem Preis, bei zahlreichen Testportalen bekam er die höchste Punktzahl.

Platz 2 und Platz 3 waren sehr dicht am Platz 1

Nun hat der Callaway RAZR HAWK #5, seinen Platz aber nicht ganz ohne Kampf bekommen, denn dicht gefolgt landeten der Golfsmith Herren Woods Snake Eyes 695 Hybrid auf Platz 2 und der Golfschläger Starterkit (Rechtshand) auf Platz 3.

Der Golfsmith Herren Woods Snake Eyes 695 Hybrid steht dem Sieger nur in wenig nach, denn er erreichte fast immer die volle Punktzahl. Trotzdem reichte es nicht für den 1. Platz, denn der Callaway Schläger war am Ende noch leicht besser. Der Hybrid ist in den Größen 18°, 21° und 24° erhältlich.

Ursprünglich stellte der Hersteller fest, dass man mit dem Woods sein Golfspiel verbessern könne, nun wurde er getestet und man stellte wiederum fest, dass der Woods Snake Eyes 695 Hybrid als langes Eisen perfekt genutzt werden kann. Dank des angepassten Gewichts liegt der Schläger hervorragend in der Hand.

Der Platz 3 im Test

Das Starterkit zeichnet sich vor allem durch die geringe finanzielle Investitionen aus, denn er ist für wenig Geld zu bekommen. Trotzdem hat der Hersteller auf eine hohe Qualität geachtet, perfekt also für Anfänger. Es handelt sich bei diesem Schläger um einen Universalschläger, der aus gutem und robustem Material gefertigt worden ist. In der Handhabung liegt aber der Starterkit hinter dem 2. und 1. Platz.

 

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*