Der Kiwi steigt aus – Michael Campbell verabschiedet sich vom Profi-Golf

2 Golfer auf dem Platz am Putten.© Kzenon - Shutterstock.com

War es nur sein langsamer Leistungsabfall der letzten Jahre, dass der Neuseeländer Golfprofi Michael Campbell am vergangenen Wochenende seinen Ausstieg aus dem Profi-Golfsport verkündete? Oder trieb ihn auch sein privates Schicksal, die Scheidung von seiner Frau Julie dazu? Mit ihr war er seit 1996 verheiratet und hat mir ihr zwei Söhne, Thomas Christopher (17) und Jorndan Joseph (15). In der Golf-Post sagt der 46jährige: „Die Scheidung von meiner Frau hat den Ausschlag gegeben, meine Prioritäten neu zu ordnen.“

Schon als 7jähriger hatte der kleine Maori-Junge seine Vorliebe für den Golfsport entdeckt. Ab 1988 vertrat er Neuseeland in internationalen Tournieren und fünf Jahre später wechselte er ins Profilager. Ende 1999 war unter den ersten Hundert der besten Golfspieler zu finden. Sein sportlicher Höhepunkt war sein Coup mit dem Gewinn der US Open auf Pinehurst Nr. 2 über seinen Konkurrenten Tiger Woods. Im gleichen Jahr siegte er im HSBC World Matchplay Championship.

Zu seinem Ausstieg sagte Campbell in Radio-Sport in Neuseeland: „Aber wie jeder weiß, – es ist ja gut dokumentiert – war meine Karriere seit damals nicht besonders stark. Wenn ich jetzt gehe, kann ich sehr stolz auf meine Leistungen sein. Ich hatte eine wunderbare, fabelhafte Karriere in den letzten 20 Jahren als Profi-Golfer. Ich werde den Golf nicht komplett aufgeben, sondern werde mich auf Golfschulen auf der ganzen Welt konzentrieren.“ Eine davon ist die Villa Padierna Michael Campbell Golfakademie in der Nähe von Marbella.

Übrigens: Am Tag nach seiner Verkündung twitterte der Neuseeländer schon wieder

 

Campbell tweet am Tag nach dem Rücktritt

 

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*