Deutsche Jugendmeisterschaften

Vom 23. bis 25. August 2013 wurden im GC Liebenell und GC Hannover die Deutschen Meisterschaften der Jungen und Mädchen in den Altersklassen (AK) bis 14, 16 und 18 Jahre ausgetragen. Deutsche Jugendmeister können sich nun Amina Wolf vom Frankfurter GC und Max Schmitt vom GC Rheinhessen Wißberg nennen.

 

Meisterschaft der Mädchen

Zunächst nicht als Favoritin geltend, da Larissa-Roxana Stergiou (Club Zur Vahr) als Führende in den Finaltag startete, erspielte sich Wolf sehr gute Tagesergebnisse, unter anderem durch drei Birdies auf den ersten sechs Bahnen. Obwohl das Match bis zum Ende spannend blieb, setzte sie sich gegen ihre Konkurrenz durch und gewann nach dem Ak 16 Sieg im vergangenen Jahr nun auch in der Ak 18. Als Gewinnerin der bis 18-Jährigen ging Wolf auch gleichzeitig als Gesamtsiegerin aller Altersklassen aus dem Wettkampf hervor. „In zwei Wochen sind die Deutschen Meisterschaften der Damen in Hardenberg. Da möchte ich noch mal richtig Gas geben – auch wenn man richtig gut drauf sein muss, um dort zu gewinnen“, erklärt Wolf ihre Ambitionen für die Zukunft.

 

In den Altersklassen AK 16 und AK 14 ging der Sieg jeweils an Fiona Liddell (Westf. GC Gütersloh) und Alexandra Försterling (G&LC Berlin-Wannsee). Liddell, die eine sehr konzentrierte Abschlussrunde spielte, gewann mit 72 Schlägen und +6. Försterling führte bis zum Ende einen verbitterten Zweikampf gegen Esther Henseleit (Hamburger GC), entschied das Spiel letztendlich jedoch mit drei Schlägen Vorsprung und 218 Zählern für sich.

 

Meisterschaft der Jungen

Nachdem er bereits zuvor zwei Mal in Folge den Titel in der AK 14 gewann, gelingt Max Schmitt mit seinem Sieg in der Ak 16 nun der Hattrick inklusive Meistertitel. Sein Gesamtscore betrug 211 Schläge (-5). In der Ak 18 hingegen gewann überraschend Steffen Heckele (GC Domäne Niederreutin) als Außenseiter, obwohl ein anderer den Platzrekord aufstellte. Der Zweitplatzierte Keanu Jahns (GC am Reichswald) beendete den Wettkampf zwar nicht als Klassenmeister, allerdings mit finalen 67 Schlägen nur einen Schlag hinter dem Gewinner. Diese Leistung brachte ihn von Rang 8 nach vorne. Nach einem grundsoliden Spiel gewann in der Ak 14 Lucas Köhler vom Hamburger GC seinen ersten Golftitel.

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]