Glover gewinnt US Open

lucas-gloverTiger Woods wurde am Montag von seinem Thron gestoßen, denn der Außenseiter Glover hat die US Open gewonnen. Damit erlangte er seinen ersten Major-Titel und kann jetzt seine Golf-Karriere erst richtig starten.

Die guten Leistungen von Lucas Glover waren sehr überraschend, denn seinen letzten Sieg auf der PGA Tour kann man auf das Jahr 2005 zurückdatieren. Hier hatte er die FUNAI Classic gewonnen. Der 29-jährige hat bei den US Open jedoch alles gegeben und endlich einen Major-Titel bekommen. Nach den ersten Startschwierigkeiten und den heftigen Regenfällen lag Glover mit Ricky Barnes und anderen Golfern vorn. Der Titelverteidiger Tiger Woods jedoch musste sich hier schon fast geschlagen geben, denn er lag mit fünf Schlägen hinter den führenden. Am Montag konnte es Glover dann allen beweisen, denn mit zwei Schlägen Vorsprung gegen Phil Mickelson, Ricky Barnes und David Duval setzte er sich durch. Sein erster Titel wird jedoch nicht nur mit den jubelnden Zuschauern und einem erstaunlichen Erfolg gefeiert, sondern er bekommt ein Preisgeld in höhe von 1,35 Millionen US Dollar. Obwohl Barnes als führender in die Finalrunde gestartet ist, konnte Glover noch einmal zulegen und ihn schlagen. Barnes fiel mit einer 76 auf den geteilten zweiten Platz.

Zwischenzeitlich versuche auch Phil Mickelson das Spiel zu dominieren, doch es gelang ihm nicht bis zum Schluss. Am Ende lag er nur zwei Schläge hinter Glover. Den fünften Platz in diesem Spiel hat Ross Fisher bekommen, der mit einer 72 zurückgefallen war. Tiger Woods zeigte sich zwar anfänglich schwach, schaffte es dann jedoch eine 69 auf die Scorekarte zu schreiben. Er belegt zusammen mit dem Dänen Soren Hansen und dem Amerikaner Hunter Mahan den geteilten sechsten Rang.

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*