Golf spielen auch für drinnen

indoor-golfIn der Zeit, wenn das Jahr zu Ende geht, wird auch der beliebte Golfplatz immer weniger besucht. Mit Indoor Golf können selbst im Winter die Schläger geschwungen werden. Indoor Golf ist eine Möglichkeit den geliebten Sport zum Beispiel in einer Halle durchzuführen.

Man kann mittlerweile auch mit Hilfe eines Simulators trainieren. Natürlich kann diese Variante nicht das Feeling eines grünen Rasens oder dem Wind ersetzen aber es ist durch aus eine Alternative. Außerdem wird der Standard dieser Anlagen für Zuhause immer weiter verbessert. Das Spielen über einen Simulator funktioniert, indem eine virtuelle Golfanlage in den Raum projiziert wird. Das geschieht über einen Beamer und eines Computers. Ein Computer misst die Daten, berechnet sie und nach einer kleinen Verzögerung wird diese dann übertragen. Es ist dem Spieler sogar erlaubt, zwischen verschiedenen Einstellungen zu wählen. Die Einstellung Indoor Driving Range soll einen weiteren Ballflug zwischen vier und 35 Metern erlauben. So kann man gut den perfekten Schwung und Balance üben und ist bereits nach dem Winter für die neue Saison vorbereitet.

In der wählbaren Chipping Area gibt es grüne Flächen zum Trainieren. Dabei sind auch Roughbereiche und künstliche Sandbunker nachempfunden worden. Mit dem Putting Green soll der Spieler sich soll und ganz wie auf einem richtigen Platz fühlen. Man hat versucht, das Grün des Rasens ideal nachzustellen. Es ist eine alternative Spielmöglichkeit, gerade wenn es draußen regnet oder die Eiszapfen hängen. Neben solchen, eher großen Indoor Golfanlagen, gibt es auch kleinere Versionen als Minigolf für das heimische Grundstück. Auf diese Weise hat die ganze Familie etwas davon.

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*