Golfclub Limpachtal – in Muss für Golfspieler

Europaweit gibt es zahlreiche Golfplätze, die ihren besonderen Reiz mit sich bringen. Ein besonderes Golferlebnis bietet der Course des GC Limpachtal in der Schweiz.

golf-club-limpachtalDie Anlage kombiniert ländlichen Charm mit professionellen Golfstrukturen. Die 18 Bahnen sind abwechslungsreich in das Limpachtal eingearbeitet und verlangen den Golfspielern einiges spielerisches Können ab. Künstliche angelegte Seen und kleine Bäche und alte Bäume sind als natürliche Hindernisse in das Gesamtbild eingegliedert. Die Anlage wurde vom schottischen Architekten John Chilver-Stainer angelegt. Dieser hat dem Course seinen ganz persönlichen Stempel aufgedrückt. Die Fairways sind gut einsehbar, da sie sehr offen gestaltet sind. Während des Spiels auf der Anlage haben die Golfer einen traumhaften Blick auf die Alpen,der sich von der Zentralschweiz bis zu den Freiburger Alpen erstreckt.

Die Anlage hat selbst für erfahrene Golfspieler viele Hindernisse zu bieten. Sie hat eine Gesamtlänge von 6,2 Kilometern. Bei Loch 11 hat die Bahn eine länge von 666 Metern. Damit ist die Bahn die längste Bahn Europas. Longhitter haben auf diese Bahn nicht nur Vorteile. Gut geschlagene kurze Bälle lassen den Golfer die Runde auch erfolgreich beenden. Die Greens lassen eine Vielzahl verschiedener Fahnenpositionen zu. Das beste Resultat verspricht eine wohl durchdachte Mischung aus Lob-Schlägen und Chip & Runs, da der Ball nicht immer mit einem Pin-Height zum stehen gebracht werden kann. Erschwerend kommt noch hinzu, dass die Flugbahn des Balls durch den anstehenden Wind schwer berechnet werden kann. Die Strecke eignet sich aufgrund der hohen Schlagzahl für Spieler jeder Spielstärke.

Das Clubhaus des GC Limpachtal ist ein neu restauriertes Bauernhaus und hat seinen ganz eigenen Charm. Mit seinen vielen Veranstaltungen und leckerem Essen bietet das Clubrestaurant „Limpachs´s“ für seine Gäste ein reichhaltiges Unterhaltungsprogramm an. Zu den beliebtesten Veranstaltungen zählen Diner litteraire, die Casino Fun Night oder die Blues ´n´Boogie-Night.
„Gents for the Ladies“ ist im Golfclub eine langjährige Tradition, die gepflegt wird. Diese ist besonders beliebt bei den weiblichen Golfspielern. Die Golfer eröffnen vom Herrenabschlag das Spiel. Dieser ist 636 Meter lang. Schaffen die männlichen Golfspieler nicht über den rot markierten Frauenabschlag, so müssen sie die restlichen Mitspieler am Ende der Partie zu einem Drink einladen. Für die Frauen ist der Start in die Runde also immer mit besonderen Freuden verbunden. Sie können ihre Eröffnungsschläge ohne weiteren Druck durchführen. Gelingt ihnen der erste Schlag einmal nicht, müssen sie nicht mit einer Strafe rechnen.

Anders ergeht es den Damen im Golf Club Sedrun, der sich ebenfalls in der Schweiz, im Graubündnerland befindet. Durch eine Vorstandsentscheidung wurde hier beschlossen, dass auch Frauen für misslungene Schläge „Gent“ in Form von Getränken abgeben müssen. So wurden auf allen neun Bahnen, die von dem Club bespielt werden Distanz-Markierungen angesetzt, die die Frauen beim Abschlag überspielen müssen. Gelingt dies nicht, so haben sie mit den selben Folgen zu rechnen, wie die männlichen Golfspieler. Für Golfer, die eine besondere Herausforderung suchen und ihr Können unter Beweis stellen wollen, sollten sich eine Reise in die Schweiz gönnen. Nicht nur die traumhafte Landschaft spricht für einen Besuch, sondern auch die anspruchsvollen Bahnen und vielseitigen Beschäftigungsmöglichkeiten abseits des Courses.

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*