Golfreise in die Dominikanische Republik

Golfen in der Karibik ist beispielsweise in der Dominikanischen Republik möglich. Hier hat man nicht nur eine grandiose Aussicht, sondern auch viele attraktive Golfplätze, die zum Verweilen einladen. Vor allem handelt es sich hier um eine Gegend, die vollkommen abseits des Massentourismus liegt und in der man auch die Ruhe genießen kann.

golfVon dieser Massenabfertigung ist hier nichts zu spüren, denn man wird herzlich empfangen und kann auch einen Tourismus auf höchstem Niveau bekommen. Dabei wird alles geboten, was man sich nur vorstellen kann. Am besten bucht man auch einen All Inklusive Urlaub, bei dem die Nutzung der Golfanlage schon mit enthalten ist. In den verschiedenen Hotels kann man auch ein unterschiedliches Flair bekommen und neben der Golfanlage auch im Wellnessbereich entspannen. Natürlich gehören auch die umfangreichen Menüs und die schicken Restaurants mit dem fangfrischen Fisch zum Aushängeschild der Dominikanischen Republik. Roco Ki ist beispielsweise ein Ressort mit einem Golfplatz, dass sehr viel Abwechslung bieten kann. Das Spiel beginnt wie in einem Park, doch nach jedem Loch rückt man näher an die unglaubliche Mangrovenlandschaft heran. Wer hier nicht richtig abschlagen kann, der muss seinen Ball zwischen den Wurzeln der Bäume suchen, was das Spiel noch mehr erschwert. Außerdem wird man von unterschiedlichen Tieren während des Spiels auch beobachtet und begleitet. Doch auch Casa de Campon ist für das Golfen sehr bekannt. Seit 35 Jahren kommen immer wieder große Golfspieler hierher und lassen sich von dem besonderen Luxus verwöhnen. Durch das große Grundstück wird pro Appartement auch ein Golfwagen ausgegeben. Dabei kann man den Platz viel schneller überbrücken und bewältigen. Insgesamt vier Golfplätze kann man in diesem Ressort entdecken, die auch als Schauplatz des Films Apokalypse Now gedient haben. Obwohl es sich hier um einen der besten Golfplätze in der Karibik handelt, ist die Konkurrenz groß und auch die anderen Ressorts haben vor allem Abwechslung und Luxus zu bieten. Jeder Platz hat seine eigenen Tücken, die auch sehr stark mit der Landschaft in der Dominikanischen Republik zu tun haben.

Auf den Plätzen muss man sich natürlich auch der Vegetation entsprechend anpassen. Wenn man hier zum Beispiel einen Golfball durch eine Palme schlagen will, dann muss man damit rechnen, dass die Blätter diesen ausbremsen. Das funktioniert längst nicht so gut, wie mit den europäischen Baumkronen. Außerdem erschweren die sogenannten „Waste areas“ das Spiel. Hier gibt es keine gewöhnlichen Bunker, sondern eher hartgebackenen Sand, der auch noch mit Steinen versehen ist. Außerdem kann sich auch die Sonne schnell dem Horizont nähern und somit das Spiel erschwer. Wer sich davon jedoch nicht abbringen lässt, der wird einen sehr interessanten Golfurlaub in der Dominikanischen Republik verbringen können. Vor allem als günstige Urlaubsregion ist diese Insel auch angesehen – vergessen Sie aber nicht angemessene Kleidung, wie Sie sie auf http://www.edelkleidung.com finden können!

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*