Golfreise nach Dänemark

Von Deutschland aus bietet sich natürlich auch eine Reise nach Dänemark an. Allein von Hamburg aus ist das dänische Königreich zum Beispiel nur zwei Stunden entfernt. Selbst Kurzreisen für den kleineren Urlaub lassen sich ideal in Dänemark realisieren, da man hier vor allem auch eine gute Auswahl an verschiedenen Plätzen bekommen kann.

golfplatzDer große Vorteil in Dänemark ist, dass im Gegensatz zu Deutschland hier alle Plätze öffentlich zugänglich sind. Damit ist ein unkompliziertes Spiel möglich. Als Greenfee zahlt man auf den Plätzen etwa 30 Euro in der Woche und am Wochenende etwa 47 Euro. Dies ist vergleichsweise günstig im Gegenteil zu anderen europäischen Ländern. Das ganze Jahr über stehen etwa 140 Plätze zur Verfügung und können bespielt werden. Nicht alle haben eine handicap.-beschränkung, weswegen auch Anfänger sich für einen Golfurlaub in Dänemark entscheiden können. Bei den meisten plätzen mit Handicap liegt dann diese Beschränkung zwischen 30 und 54. In der Regel findet man in Dänemark die sogenannten einfachen Pay-and-Play-Plätze. Hier braucht man lediglich zahlen und kann sofort spielen. Es gibt keine weiteren Einschränkungen, die man beachten muss. Anfängern ist es dabei besonders einfach, den Sport zu lernen und gleichzeitig auch einen schönen Urlaub zu verbringen. In den meisten dänischen Clubs gibt es auch Trainer, an die man sich wenden kann und die eine professionelle Ausbildung genossen haben. 20 Minuten mit einem Trainer kosten hier etwa 12 bis 16 Euro, wobei dies ebenso ein günstiger Preis ist.

Die Dänen sind jedoch auch im Umgang mit den Gästen sehr freundlich. Es gibt keine strengen Regeln und auch keine Kleiderordnung in den Clubs. Die Atmosphäre lädt zum Spielen und zum Kennenlernen von neuen Leuten ein. Jeder ist auf diese plätzen willkommen und diese Herzlichkeit merkt man bereits, wenn man in Dänemark angereist ist. Manchmal muss man lediglich nachweisen, dass man in einem anderen Golfclub registriert ist und schon kann man spielen. Die Plätze an sich liegen in landschaftlich schönen Regionen. Sie sind zwar ganzjährig zu spielen, müssen sich jedoch auch nach dem Wetter in Dänemark richten. Doch sollte es Regen geben, existiert auch hier eine Ausweichmöglichkeit, denn eine alte Schiffswartehalle in Kopenhagen wurde direkt zu einem Indoor-Golfplatz umgebaut. Dabei schließt sich ein Trainingscenter an, in dem man seine Schläge und sein Handicap noch verbessern kann. Die Landschaft zeigt sich sehr hügelig und recht wild. Einige Plätze sind an der Küste etwas höher gelegen und bieten auch eine sehr gute Aussicht. Die abfallende Küste, die Deiche und der herrschende Wind sind dabei charakteristisch für ein Golfspiel in Dänemark. Golfen ist hier sehr interessant, abwechslungsreich und auch technisch anstrengend zugleich. Eine weitere Besonderheit ist, dass auch die Fahrt mit einer Yacht zu den vielen Golfplätzen garantiert werden kann.

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*