Golfspielen in Arizona

golf-arizonaIn Arizona bekommt man das Gefühl des Wilden Westens. Wer dieses Gefühl auch beim Golfen erleben will, der kann sich auf einem der vielen Plätze einen Urlaub buchen und neben dem Sport auch eine interessante Landschaft entdecken.

Golf ist nicht nur eine Sportart, sondern sie verbindet die Spieler mit der Natur. Auf den schönsten Plätzen der Welt bekommt man deshalb neben dem Spiel auch eine einzigartige Golflandschaft geboten, die man so zu Hause nirgends finden kann. Genau aus diesem Grund begeben sich auch viele Sportler in den Urlaub. Jeder Golfplatz ist unterschiedlich gestaltet und kann seine eigene Schönheit bieten. Diese passt sich oftmals in eine herrliche Landschaft an. Auch in Arizona gibt es schöne Golfplätze, die man nicht ungesehen lassen sollte. Hier kann man sich als Golfer auf weite Flächen und auf eine ganz besonders grüne Landschaft freuen. Wenn man sich dann zum Abschlag entschieden hat und der Golfball bereitliegt, dann holt man aus und mit etwas Glück, geht der Ball gerade so an einem Kaktus vorbei. In Arizona gibt es neben den herkömmlichen Hindernissen auch riesige Kakteen, die man nicht unterschätzen sollte. Auf dem Golfplatz kann man schon während der Besichtigung entdecken, was die Kakteen alles abhalten müssen, denn der eine oder andere Golfball steckt noch immer in den riesigen Pflanzen. Vor allem für die Europäer ist es ein ungewohnter Anblick, denn hier kennt man die Kakteen lediglich klein in einem Topf. Schon alleine dieser Anblick entschädigt die Golfreise zu einem gewissen Teil. Arizona ist ein Wüstenstaat in den USA, der vor allem durch den Grand Canyon sehr berühmt geworden ist. Golfer haben hier das Glück, dass sie teilweise sogar jeden Tag einen anderen Platz besuchen können, denn die Auswahl ist sehr groß. Somit wird der Urlaub in Arizona nicht langweilig. Die meisten Golfer befinden sich während des Urlaubs in der Region um Phoenix und Scottsdale. Hier gibt es die besten Golfplätze.

Im Ganzen betrachtet gibt es 175 verschiedene Golfplätze in diesem Bundesstaat. Die meisten davon sind die sogenannten Dessert Courses. Sie sind inmitten der Wüste angelegt und gebaut worden. So findet man auch den Troon North Monument Course. Er ist ein 72-Par Platz und wurde erst im letzten Jahr zur Nummer ein in diesem Staat gekürt. Doch das Vergnügen hier zu spielen ist sehr teuer. Er kostet in der Hochsaison mehr als 200 Dollar Greenfee. Der Platz kann aber auch mit einem perfekten Zustand dienen. Das Gras ist sehr kurz und die Abschläge sind gut gelegen. Wer allerdings seinen Abschlag nicht direkt ins Fairway bringt, der muss in von der Wüste aus wiederholen und das kann zwischen all den Kakteen sehr schwierig werden. Die pflanzen können bis zu 15 Meter hoch werden. Auch die meister im Golfen lieben diese Plätze und treffen sich sehr oft hier, um ein kleines Spiel zu unternehmen. Neben diesem Platz gibt es aber noch weitere große Golfplätze, die man in Arizona nicht ungesehen lassen sollte. Dabei müssen die Touren nicht immer sehr viel Geld kosten. Wer sich vorher erkundigt, der kann auch einen günstigen Platz finden und dennoch die einzigartige Landschaft genießen.

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*