Golfurlaub auf Teneriffa

golf Urlaub mit dem Golfsport zu verbinden ist keine Seltenheit bei den Sportlern. Doch wenn man sich schon einmal für Urlaub entscheidet, dann sollte dieser sowohl auf den Sport ausgerichtet sein, als auch die Erholung bringen, die man sich von einem solchen Urlaub erhofft. Nichts ist dabei besser geeignet, als auch ein schönes Ziel. Teneriffa zum Beispiel wird sehr gern von Golfern ausgewählt, weil diese viele Möglichkeiten auf der Insel haben, und dennoch ein schönes Panorama und einen Urlaub am Meer genießen können.

Die Golfplätze sind auf der kompletten Insel verteilt und in verschiedene Landschaften eingebettet. Damit bietet auch die Landschaft keine Langeweile, denn hier hat man immer wieder einen anderen überragenden Ausblick. Viele der Plätze sind speziell entworfen von Größen, die einen Namen im Golfsport haben. Zu nennen sind hier Donald Steel oder John Jacobs. Neben den Plätzen gibt es auf Teneriffa natürlich auch ein gutes Angebot an Hotels. Diese haben auch einen Wellness-Bereich oder bieten kulinarische Köstlichkeiten, sodass man auch nach einem langen oder anstrengend Golfspiel genießen und ausspannen kann. Außerdem gibt es bei den meisten Anlagen auch weitere Freizeitmöglichkeiten, sodass der Golfurlaub nicht nur mit dem Golfen etwas zu tun hat. Insgesamt kann man sich zwischen acht Golfplätzen auf Teneriffa entscheiden. Besonders beliebt ist zum Beispiel der Amarilla Golfplatz in San Miguel. Direkt am Meer wurde hier eine herrliche Landschaft erschaffen, die mit ihren 18 Löchern sehr beeindruckend sein kann. Natürlich bekommt man einen unvergesslichen Blick auf den Atlantischen Ozean, während man seinen Abschlag plant. Der Höhepunkt ist hier das fünfte Loch, bei dem man sogar eine kleine Meeresbucht überspielen muss, um zum Green zu gelangen. Hier sind schon einige Bälle verloren gegangen. Die Palmen bieten einen übrigen schönen Ausblick auf dem Platz.

Die Golfanlage Costa Adeje fügt sich sehr sanft in die Umgebung ein und hat auch einen herrlichen Ausblick zu bieten. Das ganze Gelände ist auf verschiedenen Terrassen angelegt und es gibt immer wieder Steinmauern zu sehen, die den Platz einbinden. Insgesamt gibt es hier 27 Löcher, von denen man auch einen herrlichen Blick auf das Meer hat. Besonders schön ist hier auch die Driving Range, die jeder Spieler über einen Fahrstuhl erreichen kann. Im Süden der Insel liegt der Golfplatz Golf del Sur, auf dem auch schon die Profis gespielt haben. Auch hier gibt es 27 Löcher und immer wieder Steilhänge, die auch eine gewisse Konzentration von jedem Golfer verlangt. Die Landschaft ist umsäumt von Palmen, Kakteen und vielen anderen Pflanzen, die typisch für diese Insel sind. Schon das zweite Loch erfordert höchste Konzentration vom Golfer. Es gibt noch einige weitere Golfplätze, die alle ähnliche Attraktionen und Landschaften zu bieten haben, doch jeder für sich ist stimmig und kann den Golfer auf eine andere Art und Weise fördern. Alle Plätze sind besonders schön angelegt und auch leicht zu erreichen, sodass man beim Urlaub auch Abwechslung bekommen kann. Am Abend sollte man dann wieder in eines der schönen luxuriösen Hotels zurückkehren können und den Urlaub so richtig genießen. Außerdem darf man die Entspannung nicht vergessen, wenn man diese nicht schon auf dem Platz bekommen kann.

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*