Harman schafft Kunststück- gleich 2 Hole-in-Ones in einem Spiel

© Walter Kopplinger - Shutterstock.com

Es war kaum zu fassen, die Fans waren begeistert und die Zuschauer trauten ihren Augen kaum, denn der US-Profi Brian Harman schaffte in New Jersey ein ganz besonderes Kunststück. Der US-Profi lochte in New Jersey gleich zweimal vom Abschlag aus ein.

Es ist ein Kunststück, bereits einen Hole-in-One zu schaffen und selbst erfahrene Profis sind glücklich, wenn das Einlochen auf Anhieb klappt, dass es aber ein Golfer gleich zweimal in nur einem Spiel schafft, ist in den USA seit mehr als 60 Jahren nicht mehr vorgekommen.

Schon alleine aus diesem Grund kann sich der Golfprofi Brian Harman bei den ersten Playoff-Runden um den lukrativen FedEx-Cup freuen, dass ihm dieses Kunststück, mit dem er Geschichte schreibt, gelungen ist. Als Amateur Golfer weiß man wie unmöglich bereits ein Hole-in-One ist.

Zwei Golfer schafften es bereits vor Harman – die Geschichte wiederholt sich

Vor dem 28-jährigen Golfer haben es erst zwei Golfer in der lange Golf Geschichte geschafft einen zweifachen Hole-in-One zu erzielen. Einer dieser Golfer war Bill Whedon, der 1955 bei den Insurance City Open gleich zwei Asse an einem Tag erzielte. Gefolgt vom Profigolfer Yusaku Miyazato aus Japan, der 2006 ebenfalls bei den Reno-Tahoe Open mit zwei Hole-in-Ones in die Geschichte einging.

Das Dritte Loch bereits ein Zieltreffer

Bereits am dritten Loch schaffte es Harman den Ball sofort und ohne Umwege einzulochen und auch auf der 14. Bahn schaffte der Ball es ohne weitere Schwierigkeiten direkt in Richtung Loch.

Doch obwohl er diese beeindruckende Leistung schaffte, reichte die Gesamtschlaganzahl von 68 leider nur für den 30. Platz. Trotzdem kann der 28- jährige stolz auf seine Leistung sein, immerhin schafften bisher nur 2 Golfer vor ihm den doppelten Hole-In-One.

Jason Day dominiert am letzten Spieltag

Am letzten Spieltag dominierte dann eindeutig Day, der an Harman und anderen Spielern vorbeizog. Day lag mit einer starken 62er-Runde in der Endabrechnung mit 261 Schlägen eindeutig vor der Konkurrenz. Damit schaffte Day es auch am bisherigen Spitzenreiter Jordan Spieth vorbeizuziehen.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*