Internationales Amateurturnier in Nordkorea

Nordkorea lädt alle Golfer jetzt zu einem recht ungewöhnlichen Angebot ein. Dabei handelt es sich um ein internationales Amateurgolfen zwischen dem 25. und 30. April. Ausgetragen wird dieses Turnier auf dem Pyongyang Golf Kurs.

Leicht zu erreichen ist der Platz aufgrund seiner Nähe zur Hauptstadt Pjöngjang. Nur 27 Kilometer entfernt befindet sich die Anlage, die als einzige 18-Loch-Anlage in Nordkorea geführt werden kann. Die Reiseveranstalter haben bereits auf das Turnier reagiert und ganze Wochentrips nach Nordkorea für Golfer zusammengestellt. Wer gerne reist und sich fremde Kulturen ansieht, kann dies gleich mit dem Sport verbinden. Natürlich werden nicht gänzliche Amateure zu diesem Turnier eingeladen, denn ein Golf-Handicap ist Voraussetzung für die Teilnahme. Preislich gesehen muss man mit Anreise und Teilnahme etwas mit 1.000 Euro rechnen. Verbunden werden kann das Turnier mit einer Reise durch den Staat oder mit dem Aufenthalt am nahegelegenen See oder in der Sauna.

Der Golfkurs an sich kann als legendär bezeichnet werden, denn viele Professionelle haben sich auf dem Kurs probiert. Staatschef Kim Jong II wollten sich im Oktober 1994 das erste Mal beim Golfen versuchen. Damit beendete er den Kurs mit grandiosen 38 unter Par. Elfmal soll er gleich mit nur einem Schlag ins Loch getroffen haben. Sogar die Wahrscheinlichkeit im Lotto zu gewinnen liegt höher, als ein Ass im Golf zu schlagen. Sei diese hervorragende Leistung in den Schatten gestellt, das Turnier in Nordkorea kann sich auch aufgrund der kulturellen Umgebung lohnen.

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*