Neue Wege für den Golfsport

Die Regeln des Golfsports scheinen wie in Stein gemeißelt zu sein. Es geht darum, sich an 18 Löchern zu messen. Nicht mehr. Aber auch nicht weniger. Und schon gar nicht anders. Oder eben doch.

GolfsportSo zumindest sieht es Michael Müller, wie „diepresse.com“ berichtet. Für den Client Manager der Agentur GMR geht es dabei vornehmlich um die Interessen der Sponsoren und um eine maximale TV-Präsenz des Golfsports. So schlägt Müller Speed-Wettbewerbe vor, die statt der üblichen 18 nur 6 Löcher haben. Oder Turniere, die nach dem KO-Prinzip funktionieren, sodass sich die Spieler von Runde zu Runde qualifizieren müssen. Auch Turniere, bei denen Länder gegeneinander antreten, kann Müller sich vorstellen, regelrechte Länderspiele hat er dabei im Kopf. Ob er sich mit seinen Ideen wird durchsetzen können, steht auf einem anderen Blatt. Sponsoren, Partner und Mäzene jedenfalls stehen den Gedanken von Müller überwiegend eher skeptisch gegenüber.

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*