PGA in Greensboro: Alex Cejka beendet seinen Höhenflug

Nachdem der deutsche Golfprofi noch vor zwei Wochen einen eindrucksvollen dritten Platz in Verona/New York feiern konnte, enttäuschte er in Greensboro.

Alex CejkaAm zweiten Tag des Turniers spielte Cejka mit 142 Schlägen eine schwache Runde und verpasste damit die Qualifikation für die Schlussrunde mit deutlichen fünf Schlägen. Das berichtet die ZEIT. Besser machte es der Inder Arjun Atwal, der in Führung liegt. Der 37-Jährige liegt bereits jetzt mit fünf Schlägen vor seinen Verfolgern Scott McCarron, Scott Piercy und Lucas Glover, alle drei US-Amerikaner. Atwal, der Freund und Trainingspartner von Tiger Woods ist, zeigte sich sichtlich zufrieden und gab sich selbstbewusst. Er habe „die Bälle gut getroffen“, so Atwal. Und wenn er das weiterhin täte, sehe er keinen Grund, warum es nicht auch mit dem Sieg klappen sollte. In diesem Fall würde er Geschichte schreiben, denn er wäre der erste Inder, der ein PGA-Turnier gewinnen würde.

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*