Preisgeld gekürzt

Bei der European Tour scheint es auch eine Wirtschaftskrise zu geben, denn hier wurden die Preisgelder für das Finale der Tour gekürzt. Dazu zählt die Dubai World Championship und der Bonuspool für die Gesamtwertung des Race to Dubai.turniergeschichte

Die Preisgelder müssen sich dabei hier einer Kürzung von 25 Prozent unterziehen. Somit werden nur 7,5 Millionen Dollar ausgeschüttet und insgesamt können fünf Millionen eingespart werden. „Wir haben die Preisgelder reduziert, um auf die derzeitige weltweite Wirtschaftskrise zu reagieren. Wir werden die Preisgelder in Zukunft bei allen Turnieren auf diese Entwicklung hin überprüfen“, sagte der Europa-Tour-Chef George O’Grady vor kurzem bei einer Pressekonferenz zu diesem Thema. Das Turnier findet zwischen dem 19. und 22. November auf dem Earth Course des Jumeirah GC in Dubai statt. Normalerweise würde der Sieger hier 1,66 Millionen Dollar bekommen, doch durch die Kürzung werden nur 1,25 Millionen ausgeschüttet. Außerdem bekommt man jedoch eine Spielberechtigung auf der European Tour für fünf weitere Jahre. Beim Race to Dubai stehen 1,5 Millionen an der Spitze und eine siebenjährige Berechtigung hier zu spielen. Normalerweise ist eine Prämie von 2 Millionen geplant gewesen und eine Spielberechtigung für zehn Jahre, doch dieser Preis wurde wieder verworfen.

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*