Tipps für Golfeinsteiger

golfanfaengerDen Sport Golf entdecken regelmäßig viele Leute für sich. Die Mischung aus Konzentration und Technik kommt gut an. Wer neu auf dem Rasen ist, kann aber leicht in ein Fettnäpfchen treten. Mit der Beachtung einiger Tipps kann beim Start in den Golftag nichts schief gehen.

Den Anfang macht der Golflehrer. Um auch schnelle Fortschritte zu erkennen, ist es von Vorteil, gleich zu Beginn mit einem gut ausgebildeten Lehrer zu beginnen. Dieser korrigiert die Fehler in Haltung und Schwungtechnik. Einen geeigneten Golfer zu finden ist nicht schwer. Die Clubs bieten solche Services an. Selbst wenn es mal nicht gleich funktioniert, muss man am Ball bleiben. Mindestens einmal die Woche ist der Weg in den Club dran. Gerade um erlernte Fähigkeiten auszubauen ist dies sehr wichtig. Dafür stehen Anfängern und Nicht-Mitgliedern oft Übungseinrichtungen zur Verfügung. Wenn man die Platzreife in der Tasche hat, bekommt sein erstes Handicap. Dies ist eine Vorgabe des Clubs. Damit ist den Spieler der Zugang zu den meisten Golfplätzen in Deutschland geöffnet. Mit etwas Ansporn kann die Vorgabe verbessert werden. Dies wird durch die Teilnahme an diversen Turnieren erreicht.

Die Wahl der passenden Mitgliedschaft ist natürlich auch zu beachten. Es gilt, zwischen Club- oder Clubfreier-Mitgliedschaft zu entscheiden. Gerade für Einsteiger oder Gelegenheitsgolfer bietet sich die clubfreie Mitgliedschaft an. Inklusive findet man in den meisten Fällen niedrige Fixkosten und ein hohes Maß an Flexibilität in der Auswahl der Plätze vor. Natürlich hat die Clubmitgliedschaft auch ihre Vorteile. Hat der Club einen eigenen Platz, kann dieser zu einem festgesetzten Preis rund um die Uhr genutzt werden. Wer also immer an ein und demselben Ort spielt, läuft damit am besten.

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*