Titelverteidigung für Pablo Martin in Südafrika

Einen besseren Saisonstart hätte sich der Spanier Pablo Martin nicht vorstellen können. Auf der European Tour in Südafrika verteidigte er seinen Titel bei der „Alfred Dunhill Championship“. Diese fand wieder auf dem „Leopard Creek“-Golfplatz in Malelane statt.

Pablo MartinSchon nach den ersten neun Löchern hätte man über einen Sieg für den 24-jährigen Spanier munkeln können. Er hatte einen großen Vorsprung auf seine Mitkonkurrenten, nachdem er einen Eagle und drei Birdies auf den Platz legen konnte. Am Ende wurde es dann noch einmal spannend. Am 17. Loch landete sein Abschlag im Bunker und mit einem zweiten Schlag will er von Anfang an zu viel und landete damit nur an der Bunkerkante. Der Ball war fast unspielbar und er musste die Bahn mit einem Triplebogey hinnehmen. Sein Vorsprung war damit nicht mehr so groß und lag nur noch bei einem einzigen Schlag. Am 18. Loch konnte er dennoch das Turnier für sich entscheiden, denn die 70 Schläge in der Finalrunde brachten ihm einen Gesamtscore von 277 Punkten ein. Damit hat er nicht nur den Sieg sicher, sondern auch die Verteidigung des Titels aus dem Vorjahr. Er gilt nicht nur in seiner Heimat Spanien als großes Talent, sondern wird weltweit hoch angesehen. Schon mit 13 Jahren interessierte er sich für den Sport und zählte hier als wahres Wunderkind.

Die Deutschen konnten bei diesem Spiel nicht wirklich mithalten. Der zweite Rang ging geteilt an die Südafrikaner Anthony Michael, Charl Schwartzel und den jungen Dänen Thorbjorn Olesen. Aley Cejka landeten hingegen nur auf dem 51. Rang.

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*