WGC Bridgestone Invitational: Tiger Woods so schlecht wie nie

Das WGC Bridgestone Invitational vom 5. bis 8. August wurde in diesem Jahr mit besonderer Spannung erwartet. Dabei spielt nicht nur das üppige Preisgeld von 8,5 Millionen Dollar eine Rolle, sondern auch die Frage nach der Führung der Weltrangliste.

woodsDie Antwort, die Golf-Ikone Tiger Woods darauf lieferte, glich einem Desaster. Am Ende waren es insgesamt 298 Schläge und Platz 78, mit dem sich Woods abfinden musste. Auf seiner Homepage bestätigt der Golf-Profi, dass diese Runde die schlechteste gewesen sei, die er seit dem Beginn seiner Profikarriere gespielt habe. Kurz vor dem PGA Championship und dem Ryder Cup befindet sich Woods in einem Formtief, das seinesgleichen sucht. Für die Konkurrenz bedeuten die schlechten Leistungen von Woods gute Chancen, die Weltspitze zu erobern. Lee Westwood wird das sicher nicht gelingen, da er am vergangenen Freitag verletzungsbedingt aufgeben musste. Dafür macht sich Phil Mickelson berechtigte Hoffnungen.

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*