Wie sieht das perfekte Golftraining aus?

©David W. Leindecker / Shutterstock.com

Für mich beginnt das perfekte Golftraining schon vor dem eigentlichen Training auf dem Golfplatz. Ich mache mir darüber Gedanken, welche Probleme ich bei meiner letzten Golfrunde hatte und was ich davon verbessern möchte. Vielleicht arbeitet ihr ja auch nach einem Golftrainingsplan und ihr schaut euch das kommende Training an und bereitet dafür alles vor.

Auf dem Weg zum Golfplatz höre ich, sobald ich in Richtung Golfplatz abbiege, immer dasselbe Lied, welches mich Mental auf das Training einstimmt. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es bei großen Turnieren meine Aufregung reduziert, wenn derselbe Titel und die gleiche Routine abläuft.

Vor dem Golf Training aufwärmen

Wenn ich beim Golfplatz angekommen bin, starte ich meistens mit einem Aufwärmprogramm. Je nachdem was auf meinem Golf Trainingsplan steht, gestaltet sich mein Aufwärmen. Bereite ich mich nur auf eine Golfrunde vor, starte ich vom Kleinen zum Großen. Ich starte beim Putt und gehe über den Chip zum langen Spiel. Falls ich an dem Tag das lange Spiel trainiere, bringe ich erst einmal mein Herz Kreislauf System in Gang. Das gelingt euch mit klassischen Laufen auf der Stelle oder ähnlichem.

Danach mache ich ein leichtes Dehnprogramm wie ihr es auch von jeglichen anderen Sportarten kennt. Ich starte mit den Beinen, gehe hoch zum Rumpf, danach in den Oberkörper, dann in die Arme und zum Schluss die Handgelenke. Sobald ich alle Körperregionen 3-5 mal gedehnt habe, starte ich mit kurzen Schlägen und dem SW.

Ich mache maximal 3 gleiche Schläge, dann variiere ich das Ziel, den Schläger oder die Schlagausführung. Ich spiele dann alles der Reihe nach bis zum Eisen 8, dann Wechsel ich immer zwischen einem langen und einem kurzen Eisen. Pro Golfschläger maximal 3 Wiederholungen und immer der Wechsel zwischen langem Schläger mit mehr Belastung und kurzem Schläger mit weniger Belastung.

Die letzten Schläge Spiele ich dann mit dem Schläger mit dem ich auf der ersten Bahn starte. Bis ich mich Wohlfühle und dann geht’s vielleicht noch auf den Platz.

Das war ein kleiner Einblick in mein Training. Falls ihr einen roten Faden für euer Training braucht, kann ich euch die Golf Trainingspläne von Golf-Trainingsplan.de empfehlen. Euer Training wird dadurch abwechslungsreicher, strukturierter und effektiver.

Warum ein gutes Golftraining wichtig ist

Nur wer stetig trainiert und Änderungen in seinem Spiel zulässt, kann neue Ergebnisse erwarten. Immer wieder dieselben Abläufe durchgehen, Routinen aufbauen umso das Erlernte zu festigen. Gerade am Anfang, beim Golfen lernen, können die größten und schnellsten Erfolge verzeichnet werden, danach heißt es jedoch trotzdem noch am Ball bleiben. Wer nach einer langen Winterpause zurück auf das Grün kommt, der wird schnell feststellen, dass es durchaus ein paar Schläge mehr benötigt um auf sein spielerisches Niveau zum Ende der vorherigen Saison herzustellen. Mit einer guten Saisonvorbereitung kann dies ebenfalls gezielt und strukturiert erreicht werden. Seid offen für Neues, probiert euch aus und viel Spaß beim nächsten Spiel.

Zusammengefasst auf einem Blick

  • Bereite dich Mental auf dein Training vor und lassen den Alltag im Auto
  • Mach dich vor dem eigentlichen Golf Training warm
  • Bau dir eine Routine auf und nutze einen roten Faden
  • Übe die Dinge, die ein Defizit aufzeigen, übe oft und stetig
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*