WM bei deutschen Herren auf Rang 7 beendet

In Buenos Aires fanden jetzt die Weltmeisterschaften im Golfen bei den Herren statt. Die Deutschen Herren Maximilian Kieffer, Philipp Westermann und Alex Szappanos haben den siebten Rang belegt, was für die vier Spieler im Vorfeld eigentlich kaum möglich gewesen ist. Nach nur drei Spieltagen konnte Frankreich den Sieg für sich entscheiden. Danach folgten Dänemark und USA.

Kieffer_MaximilianDer Start der Deutschen war dann doch eher etwas holprig. Bereits nach der ersten Runde mussten sich die Vier mit dem 22. Platz zufriedengeben, aber verbesserten sich jedoch bereits am zweiten Tag auf Rang 14. Die zweite Runde konnte allerdings nicht wie geplant am Freitag beendet werden, sondern musst aufgrund der Witterungsbedingungen auf Samstag geschoben werden. Da aber abzusehen war, dass das Wetter nicht unbedingt besser werden sollte, wurde die vierte Runde komplett abgesagt und die Entscheidung für die Sieger wurde auch nach vorn verlegt. Die Deutschen ließen sich aber davon nicht aus der Ruhe bringen und konzentrierten sich nun auf die dritte und letzte Runde. Der Ehrgeiz sollte damit auch belohnt werden. Deutschland verbesserte sich noch auf den siebten Rang und beendete das Turnier mit insgesamt 440 Schlägen. Alle sind sehr zufrieden mit der Teamleistung, welche hier an den Tag gelegt wurde. Das Ziel war es generell unter die besten Zehn zu kommen und das wurde erfolgreich gemeistert.

Bei seinem letzten Auftritt als Amateur platzierte sich Maximilian Kieffer in den inoffiziellen Einzelwertungen der Weltmeisterschaft an vierter Stelle. Mit Runden von 70, 73 und 71 Schlägen lag er nur fünf Schläge hinter dem bestplatzierten Joachim Hansen aus Dänemark.

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*